Skip to main content

Nudelsorten im Überblick – Eine kleine Pastakunde

nudelsorten

Über 200 Nudelsorten in Italien

In Italien gibt es über 200 verschiedene Nudelsorten. Pasta gehört im Alltag genauso dazu wie Pizza. Ein Italiener verspeist pro Jahr etwa 30 Kilo Nudeln. In Deutschland sind es nur 7,7 Kilo pro Kopf.

Hierzulande wundern wir uns oft über die Vielfalt und Kreativität der einzelnen Nudelsorten. Egal, ob dick, dünn, lang, innen hohl, gewölbt oder gedreht. Pasta ist in aller Munde beliebt und schmeckt jedem ob groß oder klein. Um endlich das Nudelchaos zu beseitigen, möchten wir in diesem Artikel die bekanntesten Pastasorten näher ausführen. Denn Pasta ist schon lange nicht mehr einfach nur Pasta!

Woher stammen Nudeln?

Hinweise sprechen dafür, dass die ersten Nudeln aus China stammen. Bei einer Ausgrabung entdeckte man am gelben Fluss im Norden Chinas etwa 4000 Jahre alte Nudeln. Die Nudeln bestanden damals noch aus Hirse.

Später gelangten die Nudeln über Griechenland nach Italien. In Deutschland sind Nudeln seit dem 16. Jahrhundert bekannt. Die älteste Nudelfabrik Deutschland steht in Erfurt.

Spaghetti – Die bekannteste Nudelsorte

Spaghetti gelten als die bekanntesten und beliebtesten Nudeln. Besonders Kinder und Heranwachsende schlürfen gerne Spaghetti mit Tomatensauce. Die langen dünnen Nudeln lassen sich einfach um die Gabel wickeln und machen jeden satt.

Auf Geburtstagspartys sind Spaghettis ein schnell zubereitetes Gericht. Der Begriff Spaghetti kommt aus dem lateinischen (=spacus, Bindfaden).

Spaghettis gibt es in verschiedenen Stärken und Längen. Lange Spaghettis werden Spaghetti Lunghi genannt. Dagegen heissen dünne Spaghettis Spaghettini. Noch dünnere Schnurnudeln als Spaghetti heißen Capellini.

Spaghettoni dagegen sind dicker als normale Spaghettis. Man bemerkt also hier gleich, dass die Italiener es ziemlich genau mit den Bezeichnungen ihrer Pasta nehmen.

Zubereitungsmöglichkeiten von Spaghetti

Spaghettis werden gerne als Spaghetti Bolognese verzehrt. Dabei handelt es sich um eine Sauce aus Hackfleisch. Als Zutaten für die Sauce werden neben Hackfleisch auch verschiedenen Gewürze benötigt. Gerne wird Oregano oder Basilikum verwendet. Die Sauce kann mit etwas Olivenöl, Zucker und Rotwein abgeschmeckt werden. Die Mischung mit den Spaghettis macht´s anschließend. Oft gibt man zum Schluss noch geriebenen Parmesankäse über die warmen Nudeln.

Weitere Rezept Möglichkeiten neben Spaghetti Bolognese sind:

  • Spaghetti aglio e olio
  • Spaghetti alla gricia
  • Spaghetti alle vongole
  • Spaghetti alla carbonara
  • Spaghetti alla napoletana
  • Spaghetti alla puttanesca
  • Spaghetti all’amatriciana

Penne Nudeln

Der Begriff “Penne” stammt vom lateinischen Wort “penna” ab welches soviel bedeutet wie Feder. Im italienischen bedeutet “Penne” Stift. Penne Pasta sind Röhrennudeln mit abgeschrägten Ende und kommen einer Feder oder einem Stift sehr nahe.

Man unterscheidet bei Penne Pasta außerdem zwischen glatter Oberfläche (= Penne lisce) und rauher, geriffelter Oberfläche (Penne rigate).  Die Penne Nudel sollte immer al dente, also bissfest gekocht werden. Dadurch kann sie auch mehr Saucen aufnehmen.

Penne – Möglichkeiten der Zubereitung

Zu Penne Rigate Nudel ist man gerne Tomaten- oder Fleischsaucen. Italienische Köche sind sehr experimentierfreudig und kombinieren beispielsweise auch Käsesoßen mit Penne Nudeln. Aber auch zu anderen Zutaten wie Gemüse, oder Lachs kann Penne Pasta serviert werden. Gerne werden Penne Nudeln auch für Ofenaufäufe zu besonderen Anlässen serviert.

Penne Rigate können durch ihre rauhe Oberfläche viel Sauce aufnehmen. Penne Nudeln werden auch gerne für Nudelsalate eingesetzt, da diese sehr standhaft sind und der Salat nicht matschig wird.

Zu Penne lisce serviert man gerne feinere Saucen wie die Carbonara. Aufgrund der weichen Oberfläche kann diese Nudelart weniger Sauce aufnehmen. In Deutschland verspeist man mehr Penne Rigate (rauhe Röhrennudeln) statt Penne Lisce.

Weitere Kombinationsmöglichkeiten von Penne Nudeln sind:

  • Penne mit Sugo
  • Penne mit Peso
  • Penne mit Arrabbiata

Tagliatelle Nudeln

Tagliatelle Nudeln gehören zu den Bandnudeln. Sie sind flacher und breiter als Makkaroni oder Spaghetti. Ähnlichkeiten gibt es zu Taglierini und Tagliolini Nudeln. Taglierini und Taglioni ebenso flach wie Tagliatelle Pasta aber auch schmaler.

Tagliatelle – Wie bereitet man sie zu?

Tagliatelle sind Nudeln die viel Sauce aufnehmen können. Man sollte zu ihnen auch ausreichend Sauce servieren. Ansonsten können das Gericht nämlich trocken und fade schmecken. Sie eignet sich für Fleisch-, Fisch-, als auch Gemüsegerichte.

Tagliatelle wird in Italien gerne alla “Ragu” serviert. Hierbei handelt es sich um eine Hackfleischsoße die mit speziellen Gewürzen zubereitet wird. Das Ragout wird bei wenig Temperatur über mehrere Stunden langsam gegart und wird später als dickflüssige Sauce serviert. In Deutschland serviert man zu Bandnudeln gerne eine Sahne-Pilzsauce in Olivenöl angedünstet als vegetarische Variante. Mindestens genauso lecker schmecken Tagliatelle in einer Lachssauce.

Fettuccine Nudeln

Fettucine Pasta sind ähnlich der Tagliatelle Nudeln. Seine Form ist flach und bis zu einem Zentimeter breit. Die Fettuccine Nudel stammt aus der römischen Küchen und wurde benannt nach Fettuccine Alfredo – Einem Italiener, der 1914 das erste Mal Fettuccine zubereitete. Das simple Rezepte bestand nur aus 3 Hauptzutaten: Fettuccine, Parmigiano (frisch geriebener Käse) und Burro (Butter).

Fettuccine Nudeln sind so beliebt, dass sie in fast jedem italienischen Restaurant der Welt serviert werden. Im Gegensatz zu damals, wird Fettuccine Pasta heutzutage mit Schinken, Rahmsaucen, Gemüse oder anderen Zutaten aufgestockt.  

Fettuccine – Passt gut zu Fleisch

Fettuccine Nudeln können aufgrund ihrer Konsistenz sehr viel Saucen aufnehmen. Dickflüssige Fleischsaucen passen beispielsweise sehr gut zu den italienischen Fettuccine. Rind, Kaninchen, oder Wild sind Fleischsorten die sich hervorragend mit den Fettuccine Nudeln kombinieren lassen. Aber auch Fisch wie Lachs eignet sich bestens dafür. Fettuccine Pasta lässt sich also mit vielen anderen Zutaten mischen und kombinieren.

 

Letzte Aktualisierung am 18.11.2018 um 15:41 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge